Übersetzungsbüro

Connect Export-Radar für Exporte in fremdsprachige Länder
Connect Export-Radar für Exporte in fremdsprachige Länder

Connect Export-Radar für Exporte in fremdsprachige Länder

Österreich ist eine bedeutende Exportnation. Um sich im Wettbewerb mit anderen Exportnationen behaupten zu können, ist eine reibungslose Kommunikation Grundvoraussetzung. Mit dem Connect Export-Radar für Exporte in fremdsprache Länder informiert Connect Translations Austria in regelmäßigen Abständen über die Entwicklung der österreichischen Exporte in fremdsprachige Länder.

Österreichische Exporte in fremdsprachige Länder im 1. Halbjahr 2020

Österreichs Exportwirtschaft leidet stark unter der Pandemie. Die Exportzahlen in die wichtigsten Auslandsmärkte sind im ersten Halbjahr signifikant gesunken. Besonders stark betroffen sind Exporte in fremdsprachige Länder. Im Connect-Monitor von Connect Translations Austria zeigt sich das Ausmaß anhand wichtiger österreichischer Handelspartner.

Neukundengewinnung ist durch abgesagte Messen, Reisebeschränkungen und Lockdowns fast ein Ding der Unmöglichkeit geworden. Firmen können potenzielle Kunden fast ausschließlich im Internet von sich überzeugen. So vielfältig die Möglichkeiten der digitalen Kundengewinnung sind, so kommt es doch immer auf die Sprache an. Übersetzungstools helfen zwar, Inhalte verständlich zu machen, treffen aber selten den richtigen und authentischen Ton. Und genau der entscheidet in den meisten Fällen darüber, ob ein Geschäft am digitalen Marktplatz zustande kommt.

Die antizyklische Investition in einer guten Kundenbeziehung ist das Gebot der Stunde. Connect Translations hilft Ihnen dabei, den Dialog mit Ihrem Kunden auch in Krisenzeiten aufrecht zu erhalten. 

Mit RecogSense® wird die Sprache Ihrer Website zum Wettbewerbsvorteil. Kultursensible Übersetzungen steigern die Conversion Rate im E-Commerce um bis zu 20 Prozent. 



Rangliste 2019

1. Halbjahr 2019

Rangliste 2020

1. Halbjahr 2020

Änderung zum 1. Halbjahr 2019

 Vereinigte Staaten

1

5,13 Mrd. €

1

4,31 Mrd. €

-15,9%

Italien

2

4,96 Mrd. €

2

4,20 Mrd. €

-15,5%

Frankreich

3

3,66 Mrd. €

3

3,40 Mrd. €

-7,0%

Polen

5

2,57 Mrd. €

4

2,45 Mrd. €

-1,0%

Ungarn

4

2,88 Mrd. €

5

2,42 Mrd. €

-16,0%

Vereinigtes Königreich

6

2,33 Mrd. €

6

1,82 Mrd. €

-21,9%

China

7

2,15 Mrd. €

7

1,80 Mrd. €

-15,8%

Slowenien

9

1,62 Mrd. €

8

1,41 Mrd. €

-12,6%

Slowakei

8

1,64 Mrd. €

9

1,37 Mrd. €

-16,2%

Niederlande

10

1,48 Mrd. €

10

1,29 Mrd. €

-12,7%

Belgien

11

1,40 Mrd. €

11

1,22 Mrd. €

-12,8%

Rumänien

13

1,26 Mrd. €

12

1,06 Mrd. €

-16,1%

Russische Föderation

14

1,11 Mrd. €

13

1,06 Mrd. €

-5,1%

Spanien

12

1,36 Mrd. €

14

0,95 Mrd. €

-29,9%

Schweden

15

0,92 Mrd. €

15

0,79 Mrd. €

-13,8%

Kroatien

16

0,69 Mrd. €

16

0,60 Mrd. €

-12,1%

Kanada

17

0,62 Mrd. €

17

0,50 Mrd. €

-18,8%

(Quelle: Statistik Austria)